Unternehmen

Unsere Tochtergesellschaften

Die UBM ist ein Immobilienentwickler europäischen Formats mit Sitz in Wien. Das Unternehmen notiert seit 1873 an der Wiener Börse und verfügt über eine solide Erfolgsgeschichte. Priorität liegt dabei auf den Asset-Klassen Wohnen, Hotel und Büro sowie auf den Heimmärkten Österreich, Deutschland und Polen.

UPENDO HOME for Street Children in Tansania / Afrika

UPENDO HOME for Street Children in Tansania / Afrika

UPENDO = Liebe (swahili)

Seit über 30 Jahren besteht die Städtepartnerschaft zwischen Salzburg und Singida, einer Stadt im ostafrikanischen Tansania mit ca. 200 000 Einwohnern. Seit 1995 gibt es auch eine Partnerschaft auf Landesebene mit der gleichnamigen Region Singida, mit mehr als 1 Mio. Einwohner.

Die Menschen in dieser Gegend  leben überwiegend von der Landwirtschaft. Eine längere und eine kürzere Regenzeit bestimmen das Leben in und um Singida. Bleibt der Regen aus, was in der ohnehin sehr kargen Region immer öfter vorkommt, wird es für die Familien knapp sich ausreichend zu ernähren.  Zerbricht dann noch der Familienverband durch finanzielle Nöte, Krankheiten oder Tod bleiben vor allem die Kinder auf der Strecke.

Im Jahr 2008 wurde nach einjähriger Bauzeit das Upendo Home eröffnet. Upendo heißt auf Swahili Liebe. Und Liebe, Zuwendung und ein sicheres Umfeld ist das, was diese Mädchen und Buben ganz dringend brauchen, um wieder Vertrauen zum Leben zu fassen.

Heute leben 32 Kinder im Upendo Home. Sie besuchen öffentliche Schulen und lernen durch die Einbindung in die alltäglichen Tagesabläufe Verantwortung zu übernehmen. Die zum Heim gehörenden Lehrwerkstätten (Schneiderei, Tischlerei) bieten die fantastische Möglichkeit, eine handwerkliche Fertigkeit zu erlernen.  In einer Computerklasse werden den Kinder Grundlagen im Umgang mit PC vermittelt, und  traditionelles Kunsthandwerk können sie in einer Art-Class erlernen.

Mit einem guten Startkapital, entstanden aus Spenden und Patenschaften  und durch die längerfristig angelegte  Unterstützung der Stadt Salzburg konnte das Heim aufgebaut  und mittlerweile über 7 Jahre betrieben werden.

Die 9 Mädchen und 23 Buben werden von einer Köchin, einer Hausmutter, einem Sozialarbeiterin und dem Heimkoordinator betreut. Ein Gärtner bewirtschaftet den eigenen Gemüse- und Getreideanbau, er unterweist auch die Kinder in dieser sehr wichtigen Arbeit, damit sie lernen sich trotz schwierigster Bodenbeschaffenheit und Wassermangel selbst zu  versorgen.

In den Lehrwerkstätten, die durch das Bankhaus Spängler langfristig finanziert  werden, bekommen die Kinder die Möglichkeit vielseitige Fertigkeiten zu entwickeln. Eine externe Berufsausbildung wird den Kindern ermöglicht. Verlassen die jungen Männer und Frauen nach Abschluss der Ausbildung das Heim, nehmen sie eine gute Grundlage mit, ein selbstständiges Leben zu führen.

Vergangenes Jahr hat der erste junge Mann seine Ausbildung als Elektriker abgeschlossen und wird vom Team des Heimes bei dem Weg in die Selbständigkeit begleitet. Werkzeug und Material wird von uns zur Verfügung gestellt, so  kann er auch beruflich fußfassen und wird seinerseits mit seinen  Fähigkeiten als Elektriker dem Heim zur Verfügung stehen.

Nächste Pläne sind, der Bau eines neuen Wohngebäudes für die Mitarbeiter, die Erweiterung der Kapazität des Heimes und der Ausbau der landwirtschaftlichen Nutzung des Areals.

-

Mehr Informationen gibt es hier: www.tanzania.at

-

Salzburg, April 2015 (J. Schröcksnadel, SCSS)

usebrowser close Get Google Chrome Browser Get Mozilla FirefoxBrowser Get Opera Browser Get Apple Safari Browser Get Microsoft Internet Explorer