Investor Relations

Unsere Tochtergesellschaften

Die UBM ist ein Immobilienentwickler europäischen Formats mit Sitz in Wien. Das Unternehmen notiert seit 1873 an der Wiener Börse und verfügt über eine solide Erfolgsgeschichte. Priorität liegt dabei auf den Asset-Klassen Wohnen, Hotel und Büro sowie auf den Heimmärkten Österreich, Deutschland und Polen.

Comply & Explain

Regel 18

Bis dato gab es keine eigene Stabsstelle Interne Revision bei UBM Development AG. Die interne Revision wurde bislang im gemeinsamen Zusammenwirken von Vorstand und den Stabsstellen durchgeführt. Ab Jahresmitte 2016 wurde damit begonnen, eine eigene Stabsstelle Interne Revision einzurichten. Die Revisionsaufgaben wurden anlassfallbezogen wahrgenommen. Im Jahr 2017 wird die Stabsstelle Interne Revision sämtliche Revisionstätigkeiten vollumfänglich aufnehmen.

Regel 27

Die Remuneration von Vorstandsmitgliedern besteht aus fixen und variablen Komponenten. Die variable Komponente orientiert sich ausschließlich am EBT eines Geschäftsjahres. Es gibt keine nicht-finanziellen Kriterien, die maßgeblich für die Höhe der variablen Vergütung sind. Damit soll dem Gedanken der Objektivierung und klaren Nachvollziehbarkeit Rechnung getragen werden.

Regel 27a

Die Vorstandsverträge sehen derzeit keine ausdrückliche Regelung vor, wonach Abfindungszahlungen bei vorzeitiger Beendigung der Vorstandstätigkeit ohne wichtigen Grund mehr als zwei Jahresgesamtvergütungen nicht überschreiten und nicht mehr als die Restlaufzeit des Anstellungsvertrags abgelten. Ebenso ist derzeit nicht vorgesehen, dass bei vorzeitiger Beendigung des Vorstandsvertrags aus einem vom Vorstandsmitglied zu vertretenden wichtigen Grund keine Abfindung zu zahlen ist. Die Vorstandsverträge enthalten keine Regelungen, wonach im Fall des vorzeitigen Ausscheidens eines Vorstandsmitglieds die Umstände des Ausscheidens und die wirtschaftliche Lage der Gesellschaft berücksichtigt werden sollen. Die bestehenden Vorstandsverträge wurden zu einem Zeitpunkt abgeschlossen, zu dem eine Einhaltung der Regelungen des Österreichischen Corporate Governance Kodex noch nicht im Vordergrund stand. Sollten künftig neue Vorstandsverträge abgeschlossen werden, wird der Aufsichtsrat von UBM Development AG die Bestimmungen der Regel 27a entsprechend evaluieren.

Regel 38

Das Anforderungsprofil und die Grundlagen des Besetzungsverfahrens für Vorstandsmitglieder werden anlassbezogen definiert. Der Aufsichtsrat definiert im Fall einer Bestellung eines Vorstandsmitglieds ein jeweiliges Anforderungsprofil, wobei hierbei in erster Linie auf die Qualifikation, Erfahrung und Kenntnis des Geschäftsfeldes des Kandidaten besonderes Augenmerk gelegt wird. Auf ein formal definiertes Besetzungsverfahren und ein allgemeines Anforderungsprofil wird im Interesse der Gesellschaft verzichtet. Dies könnte Kandidaten, trotz herausragender Qualifikationen und hervorragender Kenntnis des Geschäftsfelds, von der Bestellung zum Vorstandsmitglied ausschließen.

Regel
39

Die Einrichtung eines Dringlichkeitsausschusses erscheint sowohl im Hinblick auf die homogene Geschäftstätigkeit, wie sie UBM Development AG ausübt, als auch im Hinblick auf die vergleichsweise geringe Anzahl an Aufsichtsratsmitgliedern nicht erforderlich. Zur Entscheidung in dringenden Fällen wird die Möglichkeit von Umlaufbeschlüssen genutzt.

Regel 49

Der Abschluss von Verträgen mit Mitgliedern des Aufsichtsrats, durch die sich diese außerhalb ihrer Tätigkeit im Aufsichtsrat gegenüber der Gesellschaft zu einer Leistung gegen ein nicht bloß geringfügiges Entgelt verpflichten, wird gesetzeskonform vom Aufsichtsrat genehmigt. Die Veröffentlichung von Gegenstand und Entgelt wird jedoch aufgrund der damit zusammenhängenden Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse nicht vorgenommen. Im Übrigen enthält der Anhang zum Konzernabschluss von UBM Development AG Angaben zu sog. „related party transactions“ (Geschäfte mit nahestehenden Unternehmen Unternehmen), in welchen die Entgelte für Leistungen von Unternehmen angeführt werden, in denen Mitglieder des Aufsichtsrats außerhalb ihrer Tätigkeit im Aufsichtsrat von UBM Development AG eine Organfunktion wahrnehmen und/oder beteiligt sind.

Regel 
83

Eine Risikoprüfung seitens der Abschlussprüfer wurde im Jahr 2016 nicht durchgeführt. Die Gründe dafür lagen darin, dass die Notierung im Segment prime market der Wiener Börse erst in der zweiten Hälfte des Geschäftsjahres erfolgte. 2017 wird die Risikoprüfung in vollem Umfang erfolgen und sämtliche Maßnahmen zur regelkonformen Beurteilung der Funktionsfähigkeit des Risikomanagements, die bisher im Rahmen des internen Reportings erfolgte und dem Vorstand direkt berichtet wurde, werden wahrgenommen. Zusätzlich verschaffen sich der Prüfungsausschuss und der Aufsichtsrat wie bisher durch gezielte Berichtsauflagen ein ausreichendes Bild über die Funktionsfähigkeit des Risikomanagements.

usebrowser close Get Google Chrome Browser Get Mozilla FirefoxBrowser Get Opera Browser Get Apple Safari Browser Get Microsoft Internet Explorer