Unternehmen

Unsere Tochtergesellschaften

Die UBM ist ein Immobilienentwickler europäischen Formats mit Sitz in Wien. Das Unternehmen notiert seit 1873 an der Wiener Börse und verfügt über eine solide Erfolgsgeschichte. Priorität liegt dabei auf den Asset-Klassen Wohnen, Hotel und Büro sowie auf den Heimmärkten Österreich, Deutschland und Polen.

16.03.2011

Wirtschaftliche Erholung im Reise- und Geschäftstourismus
Für 2011 erwarten wird ein gutes Hoteljahr. In den meisten zentraleuropäischen Ländern erholt sich die Konjunktur. Schon in den letzten Monaten des Jahres 2010 sind die Gästeübernachtungen sprunghaft angestiegen. Besonders positiv wirkt sich die allgemeine Recovery im Corporate Business aus. So hat sich zuletzt der Revenue per available Room (Ertrag pro verfügbarem Zimmer) in München und Berlin um 20 % verbessert, in Warschau um 12 %. Auch zeichnen sich wieder mehr Messen, Kongresse und Seminare ab, was das Bankettgeschäft ankurbelt.
Die wirtschaftliche Erholung macht sich aber nicht nur in der Zunahme der Geschäftsreisen, sondern auch im klassischen Tourismus¬geschäft bemerkbar. Die steigenden Reisebüroumsätze – in Deutschland lag der Buchungseingang im Februar um 21 % über dem Vergleichsmonat des Jahres 2010 – lassen auch eine hervorragende Entwicklung für den Städtetourismus erwarten.

Wermutstropfen steigender Ölpreis
Einziger Wermutstropfen im freundlichen Szenario sind die steigenden Ölpreise. Höhere Flugticketpreise wirken eben nicht gerade förderlich auf das Reiseverhalten. Da von einer Verteuerung des Kerosins aber wirklich spürbare Auswirkungen bestenfalls nur im Urlaubssegment zu bemerken sein werden, sehen UBM und Warimpex die Entwicklung optimistisch – sowohl im Investmentgeschäft, als auch operativ.

Kurzfristigeres Kundenverhalten
Das Hotelleriegeschäft ist aber deutlich härter als vor zwei Jahren. Vor allem das Kundenverhalten ist kurzfristiger geworden. Im Businessbereich hat sich das Internet mit zwei Dritteln aller Geschäftsfälle zum entscheidenden Buchungstool entwickelt. Auch Social Media bekommt immer mehr Bedeutung. „Erfolg hat auf Dauer nur, wer im operativen Geschäft flexibel ist und offensives Marketing betreibt“, sagt UBM-CFO Heribert Smolé.

Neue Faktoren Nachhaltigkeit und Ökologie
Neue Faktoren im Wettbewerb sind Nachhaltigkeit und Ökologie. So wurden auf der Weltleitmesse für Architektur, Materialien und Systeme BAU 2011 in München von der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen (DGNB) erstmals auch Hotelimmobilien mit Bronze und Silber ausgezeichnet. Umweltschonende Betriebsführung wird zum Standard.


Frühzyklischer Hotelmarkt
Aktuell profitiert die Hotellerie insbesondere von ihrer Eigenschaft als Frühzykliker: Hotelimmobilien erholen sich rascher als Büro oder Gewerbe, weil die Branche rascher und sensibler auf konjunkturelle Schwankungen reagiert. Oft werden Veränderungen sogar vorweggenommen. „Derzeit heißt das, dass in nahezu allen Märkten die Auslastungszahlen anziehen und in starken Märkten wie Deutschland oder Polen auch die Zimmerpreise bereits nachziehen“, so Warimpex-CEO Franz Jurkowitsch. Büro- oder Gewerbeimmobilien hinken dem Zyklus hingegen nach, da die in der Krise aufgebauten Leerstände erst verdaut werden müssen.
Um den Aufschwung voll mitnehmen zu können, ist bei UBM und Warimpex die Projektpipeline gut gefüllt. Die Entwicklung von Hotelimmobilien zählt zu den Kernkompetenzen der beiden Unternehmen. Gemeinsam hat man das Know-how aufgebaut, die besonderen Anforderungen des Hotelbetriebs mit hohen architektonischen Ansprüchen zu kombinieren. Für eine intensive Wertschöpfung beschränkt man sich nicht bloß aufs Errichten, sondern entwickelt die Hotels selbst bis zur Marktreife. Dabei gehen beide Gesellschaften sowohl gemeinsame als auch eigene Wege.

Finanzierung von Entwicklungsprojekten kommt zurück
Nach einem nahezu Stillstand am Markt für Fremdfinanzierungen ist zudem festzustellen, dass sich auch die Banken für Finanzierungen von Projektentwicklungen wieder öffnen. So konnte die Joint Venture-Gesellschaft OAO AVIELEN A.G. der österreichischen Immobilieninvestoren Warimpex, CA Immo und UBM mit der Unterzeichnung eines Kreditvertrages in der Höhe von 60 Millionen Euro mit einem polnischen Bankenkonsortium die weitere Finanzierung für die gemeinsame Immobilienentwicklung eines Crowne Plaza Hotels sowie moderner Bürogebäude in der Airportcity St. Petersburg gesichert werden.

UBM Realitätenentwicklung AG
UBM entwickelt, vermietet und verkauft Immobilien in ganz Europa. Die 1873 gegründete Gesellschaft ist operativ breit aufgestellt und verfügt über Niederlassungen in Bulgarien, Deutschland, Frankreich, Holland, Kroatien, Polen, Rumänien, Russland, Schweiz, Slowakei, Tschechien, Ukraine und Ungarn. Erfolgskonzept von UBM ist die risikoaverse und substanzorientierte Geschäftspolitik - Profit is an Opinion, Cash is a Fact.
UBM steht im Mehrheitseigentum von Porr (41%) und CA Immo (25%). Die Aktie (UBS) notiert an der Wiener Börse.
UBM Realitätenentwicklung AG hält 11 Hotelbeteiligungen mit über 2.800 Zimmern, zusätzlich wird ein weiters Haus mit knapp 200 Zimmern in Pacht betrieben. Der Hotelanteil des insgesamt 373.000 m² Nutzfläche großen Immobilienportfolios belief sich zum Ultimo auf 52 %.
Das jüngste Projekt der UBM befindet sich in Amsterdam zwischen Flughafen und Hauptbahnhof. Die Stadt gilt als einer der besten Hotelmärkte in Europa. 2010 wurde von einem institutionellen Investor ein fast fertig gestelltes Hotel erworben, welches jetzt finalisiert wird und Ende 2011 unter der Marke Crowne Plaza in Betrieb gehen soll. In Warschau und München sind zwei Hotels in Planung. Im russischen Wachstumsmarkt St. Petersburg werden gemeinsam mit Warimpex und CA Immo in der „Airportcity“ ein 300 Zimmer umfassendes Hotel sowie moderne Bürogebäude errichtet, Fertigstellungstermin ist Herbst 2011.

Warimpex Finanz- und Beteiligungs AG
Warimpex Finanz- und Beteiligungs AG ist eine Immobilieninvestment und -entwicklungsgesellschaft mit Sitz in Wien und notiert an den Börsen in Wien und Warschau (WXF). Als einer der größten Hotelinvestoren in Zentral- und Osteuropa ist Warimpex derzeit Eigentümer, Miteigentümer bzw. Pächter von 21 Business- und Luxus-Hotels mit insgesamt mehr als 5.000 Zimmern sowie von fünf Geschäfts- und Bürogebäuden mit einer Gesamtnutzfläche von ca. 32.000 m². Warimpex hat in den vergangenen 25 Jahren Immobilien mit einem Volumen von mehr als einer Milliarde Euro entwickelt. Die klare Fokussierung auf Qualität und Nachhaltigkeit erschließt Warimpex auch für die Zukunft große Wachstumspotenziale.


Zu den Immobilienhighlights von Warimpex zählen das Hotel InterContinental in Warschau, andel’s Hotels in Lodz, Berlin und Krakau sowie Hotels der Marke angelo in Prag, München, Pilsen, Bukarest und Ekaterinburg.
Im Bereich Development stehen aktuell folgende Projekte an: die Entwicklung einer Budget Hotelkette der Louvre Hotels-Marken Campanile und Première Classe in Zentral- und Osteuropa in einem strategischen Joint Venture mit der Starwood Capital Group (50/50) sowie die Airportcity in St. Petersburg.

usebrowser close Get Google Chrome Browser Get Mozilla FirefoxBrowser Get Opera Browser Get Apple Safari Browser Get Microsoft Internet Explorer