Unternehmen

Unsere Tochtergesellschaften

Die UBM ist ein Immobilienentwickler europäischen Formats mit Sitz in Wien. Das Unternehmen notiert seit 1873 an der Wiener Börse und verfügt über eine solide Erfolgsgeschichte. Priorität liegt dabei auf den Asset-Klassen Wohnen, Hotel und Büro sowie auf den Heimmärkten Österreich, Deutschland und Polen.

15.12.2011

UBM, Union Investment und IHG eröffnen das neue Vier-Sterne-Hotel Crowne Plaza Amsterdam South

Im Rahmen eines Festaktes eröffnen am 15. Dezember 2011 der Amsterdamer Bürgermeister Eberhard van der Laan, UBM-CEO Karl Bier, UBM-CTO Martin Löcker, Union Investment-Geschäftsführer Frank Billand und General Managerin Ingrid van Veen offiziell das Crowne Plaza Amsterdam South. Das Vier-Sterne-Hotel ist nicht nur eine besonders anspruchsvolle sondern wahrscheinlich auch die erfolgreichste Entwicklung von UBM, denn gleich nach der Fertigstellung wird die Immobilie von Union Investment erworben. Die Verträge wurden bereits im Sommer unterzeichnet, sie werden jetzt mit Start des Hotelbetriebs wirksam. Closing der Transaktion ist am 20. Dezember 2011. Intercontinental Hotels Group (IHG) wird das Premiumobjekt unter der Marke Crowne Plaza betreiben. UBM gibt das Crowne Plaza Amsterdam South aber nicht komplett ab, sondern wird für das Haus bis 2031 als Pächter fungieren.

Die Hotelimmobilie verfügt über eine Nutzfläche von 10.326 m² bei einer Bruttogeschossfläche von 12.452 m² oberirdisch. Der Room-Mix umfasst 175 Standardzimmer und 32 Suiten, nach Crowne Plaza-Brand-Standards „Club-Rooms“ genannt, 6 Konferenzräume, Restaurant, eine stylische Bar und Fitnessbereich. Themenmäßig unterwirft sich das Hotel mit der Adresse George Gershwin-Allee dem berühmten Musiker. Die Architektur ist sachlich und an den Bauhaus-Stil angelehnt. Kubistische Formen und Symmetrien dominieren. Das Raumprogramm ist offen und großzügig, wie es sich eben für ein Hotel dieser Klasse in einer internationalen Metropole gehört.

Das Crowne Plaza Amsterdam South wird das Portfolio des Offenen Immobilienfonds UniImmo: Deutschland hervorragend ergänzen. Die Immobilie liegt im Stadtteil Zuidas, dem am schnellsten wachsenden und bedeutendsten Bürogebiet der niederländischen Wirtschaftsmetropole. Union Investment ist hier bereits mit dem Büroturm UN-Studio sowie in unmittelbarer Nähe von Zuidas mit einer Mehrheitsbeteiligung am Rembrandt Tower investiert. Der Standort ist wegen seiner sehr guten Bahnanbindung zum Flughafen Schiphol, die Erreichbarkeit über den öffentlichen Personennahverkehr und die Nähe zum World Trade Center (WTC) Amsterdam sowie zu Europas größtem Konferenzzentrum "RAI" ideal. Während von Montag bis Freitag Geschäftsreisende und Kongressteilnehmer eine gute Auslastung erwarten lassen, wird man am Wochenende und in den Ferien dank der optimalen Verkehrsanbindung bei den Städtetouristen punkten können.

UBM hat erst im November 2010 das Projekt übernommen. Verkäufer war der Pensionsfonds von Philips. Die Übernahme einer Baustelle nach mehrjährigem Stillstand war eine echte Herausforderung. Weil UBM neben hoher fachspezifischer Kompetenz – seit 1990 wurden rund 30 Hotels auf eigene Rechnung oder für Dritte errichtet – auch alle Gewerke bis hin zur Haustechnik beherrscht, konnte schon im März 2011 mit dem Weiterbau begonnen werden. Ohne Übertreibung – nicht viele Entwickler wären in der Lage gewesen eine Spezialimmobilie wie diese fertig zu stellen. Von der Zeit gar nicht zu reden, denn das Hotel ging bereits Ende November in Betrieb.

Firmen aus ganz Europa haben zum Gelingen des ehrgeizigen Projektes beigetragen. So wurden beispielsweise die Fliesen in den Gästezimmern und den öffentlichen Bereichen von Eurokeram s.r.o. aus Rumänien verlegt, den Trockenbau besorgte Muller Complete Afbouw B.V. aus Eindhoven mit einer tschechischen Subfirma, die Maler- und Tapezierarbeiten wurden von den Berliner Malereibetrieben Harms durchgeführt und für die Möblierung zeichnet die Klagenfurter Firma Robert Wolte & Partner verantwortlich.

Für Union Investment ist das Engagement ebenso eine Premiere am niederländischen Hotelmarkt wie für UBM. Mit dem Erwerb des Crowne Plaza expandiert der Fonds in eine der bedeutendsten europäischen Hoteldestinationen. Amsterdam verfügt als wirtschaftliches und kulturelles Zentrum der Niederlande über eine hohe Stabilität sowohl bei Geschäftsreisen und Konferenzen als auch im Tourismus-Bereich. "Mit der uns aus anderen Hotels bestens vertrauten Intercontinental Hotels Group als Betreiber und UBM als erfahrenen und finanzstarken Hotelpächter haben wir die idealen Partner an unserer Seite, um unser erstes Hotelinvestment in Amsterdam zum Erfolg zu führen", sagt Frank Billand, Mitglied der Geschäftsführung der Union Investment Real Estate GmbH. Für UBM-CEO Karl Bier ist die Transaktion ein klassisches Win-Win-Geschäft: „Durch die Pachtkonstruktion besteht auch künftig ein vom Erfolg abhängiges Ertragspotential.“ Außerdem kann der Immobilienentwickler einen Gewinn realisieren und Kapital für neue Projekte freimachen.

„Mit der Eröffnung des Hotels“ freut sich Ingrid van Veen, General Managerin, „ist die Intercontinental Hotels Group im Rahmen ihrer Wachstumsstrategie in der Lage das Angebot für die internationale Klientel zu erweitern. Das Crowne Plaza Amsterdam South wird auch die Position von Amsterdam als eine der führenden europäischen Destinationen stärken. Die Intercontinental Hotels Group wird ihre Marktposition in Amsterdam noch weiter ausbauen und 2013 ein weiteres Crowne Plaza in der Amstel Kwartier eröffnen“. Bereits am 20. Dezember 2011 wird in St. Petersburg ein von CA Immo, UBM und Warimpex gemeinsam entwickeltes Crowne Plaza den Betrieb aufnehmen. Die offizielle Eröffnung des, vor allem auf die Bedürfnisse von internationalen Geschäftsreisenden ausgerichteten, Vier-Sterne-Hotels soll im Februar 2012 erfolgen.

usebrowser close Get Google Chrome Browser Get Mozilla FirefoxBrowser Get Opera Browser Get Apple Safari Browser Get Microsoft Internet Explorer