News & Presse  

Unsere Tochtergesellschaften

Die UBM ist ein Immobilienentwickler europäischen Formats mit Sitz in Wien. Das Unternehmen notiert seit 1873 an der Wiener Börse und verfügt über eine solide Erfolgsgeschichte. Priorität liegt dabei auf den Asset-Klassen Wohnen, Hotel und Büro sowie auf den Heimmärkten Österreich, Deutschland und Polen.

18.11.2014

UBM errichtet das erste Hyatt Regency der Niederlande in Amsterdam

UBM Realitätenentwicklung AG errichtet gemeinsam mit dem niederländischen Entwickler Aedes Real Estate im Zentrum der niederländischen Hauptstadt ein 5 Sterne Hotel. Das Investitionsvolumen, inklusive Grundstück, beläuft sich auf knapp 60 Mio. Euro. Die Bauarbeiten auf der wahrscheinlich letzten großen Innenstadtfläche haben im August begonnen und werden voraussichtlich im Herbst 2016 abgeschlossen sein. Managen wird das 196 Zimmer und 15 Suiten umfassende Haus die Hyatt Hotels Corporation unter der Marke Hyatt Regency. Das Hotel an der Singelgracht wird sich, sowohl durch die Größe der Zimmer als auch die Ausstattung, aus dem Angebot hervorheben. Ein besonderes Highlight verspricht die Innenausstattung der berühmten Architekten Jestico + Whiles. Sie wird nach Farben, Material und Licht mit dem Viertel und seinen historischen Gärten konvenieren. Das Gebäude fügt sich in Höhe und Formensprache widerspruchslos in das Stadtbild. Zudem werden aus Gründen des Ensembleschutzes Teile der Bestandsfassade in das neue Bauwerk integriert. 

Das Hotel liegt in der Sarphatistraat zwischen City und Business District. Es ist, was in der Innenstadt als Besonderheit gilt, auch mit dem Auto gut zu erreichen und verfügt über 38 Garagenplätze. In fußläufiger Entfernung finden sich einerseits die Sitze von Firmen, wie Heineken, Philips oder Akzo Nobel, andererseits der Museumsdistrict, Rathaus und Oper. Aufgrund der einmaligen Lage und des hohen Standards, wird sich das Hyatt Regency ganz hervorragend für Geschäftsleute und Touristen mit gehobenen Ansprüchen eignen.

UBM und Aedes Real Estate wollen mit dem Hyatt Regency das nachhaltigste Hotel der Niederlande errichten. Mit hochwertigen Dämmsystemen, Geothermie zur Heizung und Kühlung, Wärmepumpen zur Energiewiedergewinnung, energieeffizienter LED-Beleuchtung, zum Klimaausgleich bewachsenen Fassadenteilen und vielen anderen Innovationen wird die Hotelentwicklung in punkto Energieeffizienz, Zukunftsfähigkeit und Umweltverträglichkeit neue Standards setzen. Das Projekt wurde daher schon im Sommer 2014 mit einem „BREEAM Excellent-Zertifikat“ ausgezeichnet. Bei der Bewertung hat das Bauvorhaben mit 74 % in der Kategorie Hotel den bisher höchsten Wert der Niederlande erzielt.

Sowohl der Markt Amsterdam im Generellen als auch das geplante Hyatt Regency im Speziellen haben hervorragende Zukunftsaussichten. Aus Betreibersicht zählt Amsterdam zu den führenden Hotelmärkten. Als eines von Europas wichtigsten Geschäftszielen und Tourismusdestinationen profitiert die Stadt von einem sehr ausgewogenen und kaufkräftigen Gästemix. Mit einer durchschnittlichen Auslastung von 75,2 % lag Amsterdam 2013 im Vergleich der europäischen Hauptstädte an 4. Stelle nach London, Paris und Dublin. 2013 haben die Amsterdamer Hotels einen durchschnittlichen Logiserlös pro verfügbarem Zimmer (RevPAR) von 89,9 Euro erzielt. Für 2014 werden 90,5 Euro erwartet. Das ist nach London, Paris, Rom und Moskau der 5. Platz im Ranking der europäischen Hauptstädte.

In der niederländischen Hauptstadt finden sich in der Peer Group des zukünftigen Hyatt Regency insgesamt sechs Hotels mit 1.698 Zimmern. Im historischen Zentrum gibt es aber nur vier Hotels mit 1.155 Zimmern. Unter den Innenstadthotels gilt das Luxushotel InterContinental Amstel mit lediglich 79 Zimmern als das führende Haus. Renaissance Amsterdam und Radisson Blu Amsterdam rangieren mit Zimmergrößen von 22 m² bzw. 20 m² jedoch deutlich unter den im Hyatt Regency geplanten 30 m².

UBM ist seit 2010 durch UBM Holding NL B.V. in den Niederlanden vertreten. Erstes Projekt war das Crowne Plaza in Amsterdam South. Die 207 Zimmer umfassende Hotelimmobilie wurde gleich nach der Eröffnung im Dezember 2011 vom offenen Immobilienfonds UniImmo:Deutschland übernommen und wird seither sehr erfolgreich von UBM betrieben und von der Intercontinental Hotels Group IHG operativ gemanagt. Die Auslastung stieg von 64 % im ersten vollen Betriebsjahr 2012 auf 73 % im Jahr 2013, 2014 wird das Hotel 76 % erreichen und für 2015 sind 77 % budgetiert.

Die Heimmärkte von UBM sind Deutschland, Österreich, Polen und Tschechien. Immobilienentwicklungen wie in den Niederlanden tragen zur Diversifikation bei. Da der lokale Markt in Nischen gute Chancen bietet, könnte UBM Holding NL B.V. in ein bis zwei Jahren ihr Dienstleistungsangebot um die Asset-Klasse Wohnungen erweitern.

 

usebrowser close Get Google Chrome Browser Get Mozilla FirefoxBrowser Get Opera Browser Get Apple Safari Browser Get Microsoft Internet Explorer